transiciones socio-ecológicas

Arbeitsministerium befreit 936 Menschen

Im Jahr 2015 hat das brasilianische Ministerium für Arbeit 936 Menschen aus sklavenarbeitsähnlichen Verhältnissen befreit. Die Sklaverei wurde in Brasilien 1888 abgeschafft. Aber noch immer gibt es Fälle von Sklavenarbeit oder Sklavenarbeitsähnlichen Verhältnissen.

Christian Russau

Umweltkatastrophe in Brasilien

Anfang November barst das Rückhaltebecken einer Eisenerzmine. Seither wurden die Sicherheitsvorschriften für den Bergbau im Minas Gerais weiter gelockert

Jürgen Vogt, taz

We'll always have Paris

Der UN-Klimagipfel in Paris ist wichtig. Dennoch ist absehbar, dass das Pariser Abkommen weit hinter dem klimapolitisch Notwendigen zurückbleiben beziehungsweise stellenweise in eine fatale Richtung gehen wird. Was haben wir von Paris zu erwarten und was bräuchten wir wirklich?

Tadzio Müller

Rohstoffkonsens am Ende

"Nach den Wahlen wird wohl die Wirtschaftspolitik der aktuellen Regierung fortgesetzt, aber ohne den progressiven Ton des Kirchnerismus". Die argentinische Soziologin zieht eine kritische Bilanz nach zwölf Jahren Kirchner-Regierung

Interview: Ulrich Brand

Eisenerz-Abbau in Brasilien

Auch in deutschen Autos steckt in Form von Stahl jede Menge Eisenerz aus Brasilien. Dass die Förderung die Umwelt stark in Mitleidenschaft zieht, lässt die Pkw-Produzenten und ihre KundInnen kalt.

Sarah Lempp

Im argentinischen Senat

In Argentinien ist die Debatte über die Gefahren des Megabergbaus wiederaufgeflammt. Umweltschützer fordern eine Einschränkung des Bergbaus - und der Filmemacher Pino Solanas organisiert zusammen mit der Rosa-Luxemburg-Stiftung eine Anhörung im Senat

Victoria Eglau

SOLIDARISCHE WIRTSCHAFT ARGENTINIEN

Nun ist es offiziell: Argentinien ist das lateinamerikanische Land, welches die größten Fortschritte in der Armutsreduzierung erzielt. Die Interamerikanische Entwicklungsbank würdigte in diesem Jahr die Bemühungen der Argentinier mit einer Auszeichnung für die Erfolge.

Bettina Müller

Interview mit Paul Singer

Unter dem Motto „Wir können auch anders” findet in Berlin ein internationaler Kongress zur Solidarischen Ökonomie statt, die „Solikon 2015“. Am 11.9. nimmt Paul Singer an zwei Podiumsdikussionen teil. Die RLS hat ihn in São Paulo interviewt.

Gerhard Dilger

Globalisierung

Um Demokratie und soziale Rechte geht es bei den derzeitigen Versuchen, neue Wirtschaftsräume in verschiedenen Teilen der Welt zu etablieren, am allerwenigsten. Geopolitische Aspekte dagegen spielen eine große Rolle.

Gerhard Dilger und Roland Kulke