Artikel

Interview mit Raúl Zibechi

Wir sprachen mit dem uruguayischen Aktivisten Raúl Zibechi über die Rolle der neuen sozialen Bewegungen in Südamerika. Zibechi war Gast des thematischen Partnertreffens des RLS-Regionalbüros São Paulo«Agrobusiness im Cono Sur – Widerstand und Alternativen», das im August in der paraguayischen Hauptstadt Asunción stattfand. Von Niklas Franzen* Du hast

Niklas Franzen

Gesellschaft jenseits von Wachstum

Leipzig, lange selbst «schrumpfende Stadt», hat Erfahrungen gesammelt, mit leerstehenden Häusern, urbanen Brachen und knappen Kassen umzugehen. Die Stadt beherbergt zahlreiche experimentelle Projekte, die beispielhaft für Degrowth-relevante Konzepte und Praktiken sein können.

Konferenz in Paraguay

Paraguay ist mittlerweile der viertgrößte Sojaproduzent der Welt. Die Mehrheit der paraguayischen Bevölkerung profitiert davon jedoch in keiner Weise. So besitzen zwei Prozent der Landeigentürmer mehr als 80 Prozent des Landes.

Niklas Franzen

Degrowth und Verteilungsgerechtigkeit

Auf einem endlichen Planeten kann es kein unendliches Wachstum des Ressourcenverbrauchs geben. Die Alternative wäre ein Überschreiten «planetarischer Grenzen», mit all den Instabilitäten und Katastrophen, die das nach sich ziehen würde.

Steffen Kühne und Tadzio Müller

Der Kampf um Land

Vale ist ein übermächtiger Konzern, der von den Behörden aktiv unterstützt wird. Er lenkt die Geschicke der Region bereits seit 30 Jahren. Damals proklamierte die Militärdiktatur unter Präsident Figueiredo das Programm «Grande Carajás», das große Erschließungs- und Entwicklungsprogramm im Maranhão und dem angrenzenden amazonischen Bundesstaat

Susanne Schultz
Der vor zwei Jahren verstorbene Ernesto Kroch ist auf einer neuen Website präsent.

Erinnerungsorte und Erinnerungspolitik in Lateinamerika

Erinnerungsorte und Erinnerungspolitik in Lateinamerika. von Rainer Huhle | ila-web Erinnerungskultur hat in Lateinamerika viele Facetten. Es gibt große Museen, in denen der Opfer von Diktaturen und Bürgerkriegen gedacht wird (selten werden auch die Täter genannt), es gibt kleine intime Erinnerungsorte, die von den Angehörigen der Ermordeten und Verschwundenen

Zur Situation in Argentinien nach den Parlamentswahlen. Standpunkte international 14/2013 von Julio C. Gambina.