Artikel

Kurzporträt Rosa Luxemburg

Sie war eine jüdische Sozialistin und nicht eine sozialistische Jüdin. Für das Ghetto habe sie, so schrieb sie einmal, »keinen Sonderwinkel im Herzen (...) ich fühle mich in der ganzen Welt zu Hause; wo es Wolken, Vögel und Menschentränen gibt«

Helga Grebing (†)

Rio de Janeiro

Die Gewalt ist in den vergangenen Monaten explodiert. Polizei und Drogengangs liefern sich unerbittliche Gefechte. Auch die erste Favela Lateinamerikas gerät zwischen die Fronten.

Niklas Franzen

Ökonomie der Arbeiterinnen und Arbeiter

Das Verhältnis zwischen Gewerkschaften, Belegschaftsbetrieben, Belegschaftsübernahmen und Genossenschaften muss stärker thematisiert werden

Jürgen Vogt

Militärdiktatur in Argentinien

»Ich habe wochenlang nichts gegessen, und wenn ich dann aß, musste ich mich übergeben, und ich schwöre, es war mein Vater, den ich auskotzte.« Erika Lederer hat eine Menschenrechtsgruppe in Argentinien angeregt, die sich den Verbrechen der Eltern stellt.

Jürgen Vogt

Paraguayischer Agronom Miguel Lovera:

"Ich bin der Meinung, dass Monsanto als Unternehmen aufgelöst werden muss. Dieses Unternehmen hat den Menschen so viel Unheil gebracht. Ihre sogenannte Biotechnologie ist in Wirklichkeit Bioterrorismus"

Interview: Ellen Häring

Von der RAF nach Brasilien

Lutz Taufer: „In den Favelas bin ich immer wieder talentierten, intelligenten Jugendlichen begegnet, die gerne etwa aus ihrem Leben machen würden, aber keine Chance haben"

Interview: Kerlen Vesper

Temer & Co.

Diverse Anklagen wurden von den Getreuen des Präsidenten im Obersten Wahlgericht und im Kongress gestoppt. Durchaus möglich, dass er Brasilien noch bis Ende 2018 regieren wird

Andreas Behn

RADIOFEATURE

Soziale Bewegungen sparen nicht mit Kritik an den progressiven Regierungen - auch, weil diese am Extraktivismus festhalten, der die Natur zerstört. Gefordert wird eine andere Wirtschaftspolitik

Karl-Ludolf Hübener

"Recht auf Stadt" in Montevideo

"Plötzlich hatten wir die gleichen Probleme wie in Lima und Caracas. Jetzt leben zehn Prozent der Bevölkerung der Stadt unter erbärmlichen Bedingungen in informellen Siedlungen"

Wolfgang Ecker

BRASILIEN

Die Regierung von Michel Temer ist kurz davor, ein Gesetz zu beschließen, das das Land zur reinen Geschäftsangelegenheit macht. Nur wer Land kaufen kann, soll es bekommen

Interview: Ana de Ita/Gerold Schmidt