Die dunkle Seite des Zuckers

Brasilien ist der weltweit größte Zuckerproduzent und -exporteur sowie der zweitwichtigste Ethanol-Hersteller. Auch in Europa landen immer mehr Zucker und Agrarsprit aus Brasilien. Trotz aller Beteuerungen von Nachhaltigkeit leiden Menschen und Umwelt vor Ort, wie die Situation im Bundesstaat Pernambuco zeigt.
Zuckerrohranbau in Brasilien

4-1-2
Von Marianne Falck*

Die Nacht war eine Mischung aus Angst und Schweiß. Maria Francisca de Lima schreckte hoch, als sie das Knistern der Flammen hörte. Beißender Rauch stieg ihr in Augen, Nase und Kehle. Die brennen das Zuckerrohr ab, dachte sie sofort. Sie konnte die Hitze durch die Ritzen ihres Hauses spüren. Ihr zweiter Gedanke: Aber so nah? Mit ihren Kindern und ihrem Mann rannte Maria Francisca nach draußen. Würde ihre kleine Farm Feuer fangen, hätten sie keine Chance.
Brasilien ist der weltweit größte Zuckerproduzent und -exporteur sowie der zweitwichtigste Ethanol-Hersteller. Auch in Europa landen immer mehr Zucker und Agrarsprit aus Brasilien. Trotz aller Beteuerungen von Nachhaltigkeit leiden Menschen und Umwelt vor Ort, wie die Situation im Bundesstaat Pernambuco zeigt.
Komplette Reportage lesen.
*veröffentlicht am 01. April 2015 in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung.
Die Landseelsorge CPT ist ein Partner der Rosa-Luxemburg-Stiftung.
democracia

«Tierra para la vida, territorio para la democracia», un encuentro urgente ante el avance de la ultraderecha

A menos de una semana del triunfo electoral de la ultraderecha en Argentina, distintas personas y experiencias organizativas del país y Latinoamérica se reunieron en Córdoba, en el Encuentro “Tierra para la vida, territorio para la democracia”, un espacio para debatir cómo y por dónde seguir. La convocatoria estuvo a cargo del Encuentro de Organizaciones (EO) y la Fundación Rosa Luxemburgo Cono Sur.